Česky Deutch

Konzept der Ausstellung zur Geschichte der Deutschen in den böhmischen Ländern

Wir schaffen ein Museum nationalen Formates mit internationaler Bedeutung. Wir sind uns bewusst, dass das Kulturerbe der böhmischen Länder auch von denjenigen geformt worden ist, die hier für Jahrhunderte lebten und Deutsch sprachen. Wir wollen die Besucher des Museums genau mit dieser in Vergessenheit geratenen Dimension der Geschichte unseres Landes überraschen.
Das katastrophale Ende des deutsch-tschechischen Zusammenlebens war Grund dafür, dass die Beziehungen lange Zeit nicht als inspirativ wahrgenommen wurden. Wir wissen und wollen nicht verschleiern, dass die Geschichte von Konflikten und Gewalt begleitet wurde. In der Vielfältigkeit der Beziehungen sehen wir allerdings eine Quelle der Bewegung zu Innovationen und einer reicheren Kultur.
Wir wollen, dass die Exposition zugleich eine Sonde, eine Präsentation und eine kritische Bewertung der Wirkung und des Beitrages der deutschsprachigen Bevölkerung der böhmischen Länder aus tschechischer Sicht, aber im europäischen Kontext ist.
Wir sind davon überzeugt, dass die modern, wissenschaftlich und sachlich ausgearbeitete Exposition das tschechische Bewusstsein von der eigenen Geschichte bereichert, die auf einmal offen und vielfältig aussieht, und zur Selbstreflexion der tschechischen Gesellschaft beiträgt.
Das Expositionskonzept entsteht im Dialog der Vorbereitungsgruppe mit dem wissenschaftlichen Beirat des Collegium Bohemicum. Zu einzelnen Themen werden weitere Autoritäten konsultiert.

Das Collegium Bohemicum baut eine Exposition ohne eigene Sammlungen auf. Wir sind deshalb am Kauf von Gegenständen interessiert, die zu oben beschriebenen thematischen Bereichen passen. Willkommen sind auch Geschenke und Anreize zur Gestaltung der Exposition. Bemerkungen schicken Sie bitte an info@collegiumbohemicum.cz. Vielen Dank.